Von meinen Romanen

 

Am 8. Juli 2020 ist im Gmeiner-Verlag mein Romandebüt Der falsche Karl Valentin erschienen.

 

München 1926: Der große Münchner Schauspieler, Musiker und Humorist Karl Valentin erhält ein millonenschweres Angebot aus den USA. Gleichzeitig muss er sich zu Hause in München eines Doppelgängers erwehren. Beides rührt bei ihm an einen wunden Punkt - wie soll er damit umgehen?

 

Sind Sie schon gespannt? Meine liebe Kollegin Claudia Schmid, die das empfehlenswerte Autorenforum Kriminetz betreut, hat mich zu meinem Debüt interviewt

 

www.kriminetz.de/news/sieben-fragen-martin-meyer

 

In der Rubrik Der falsche Karl Valentin stelle ich Ihnen meinen Roman genauer vor und erzähle auch aus der Autorenwerkstatt.

Freude über Freude: Der Verlagsvertrag für meinen zweiten Roman ist unter Dach und Fach. Dieses Mal ist es ein Krimi. Es wird dabei nicht nur viel Vergrabenes ausgegraben, der Tatort ist auch ein Graben, der Karlsgraben bei der Eisenbahnerstadt Treuchtlingen. Der erste Rhein-Main-Donau-Kanal, der auf Karl den Großen zurückweist. Grabungen, die nicht zu verbissen sind. Auch die jüngere deutsche Geschichte ist mit Humor leichter auszuhalten. Freuen Sie sich also auf die couragierte Historikerin Ricarda Held und KOK Hans Wörle von der Kripo Ansbach.  

 


Martin Meyer

Schriftsteller und Musiker


© Autorenfoto: Manuela Obermeier

© Hintergrundbild: Ulrike Schaller-Scholz-Koenen