Das kleine Gedicht

 

Gedichte bringen jede Sprache zum Klingen; sie sind weit mehr als nur Reime dich oder ich fresse dich und weisen immer über den letzten Jambus hinaus. Deshalb sei fortan an dieser Stelle Lyrik aus meiner Feder vorgestellt.

 

 

 

Autors Woche

 

 

In aller Früh der Montag klagt:

Wie mich schon jetzt mein Rucksack plagt.

Zu schwer der Inhalt, weit der Weg,

zu tief der Graben, schmal der Steg.

 

Darauf der Freitag: Gott zum Gruß,

auch mich stets plagen Kreuz und Fuß.

An Körnern zwar mein Rucksack leer,

an Plänen, Wünschen viel zu schwer.

 

Genau, ruft nun das Wochenende,

ich brauchte zwanzig Füße, Hände,

zu schaffen, was da ist geplant.

Vergebens man zur Muße mahnt.

 

Und die Moral von der Geschicht?

Die Woche überlade nicht!

Mit weniger bleibst du stets heiter

und kommst am Ende auch viel weiter.

 


Martin Meyer

Schriftsteller und Musiker


© Autorenfoto: Manuela Obermeier

© Hintergrundbild: Ulrike Schaller-Scholz-Koenen