Aktuelles vom Schreibtisch

 

Zunächst mein Dank, dem Gmeiner-Verlag und meinem Agenten Lars Schultze-Kossack, aber auch meiner Frau, die stets liebevoll und geduldig mitgetragen und mitertragen hat, dass Schreiben eine anstrengende und einsame Arbeit ist.

 

Mein neuer Roman ist auf der Zielgeraden. Noch einiges ist freilich zu tun, damit er wie geplant im Herbst 2024 bei Gmeiner erscheinen kann. Der Titel steht aber fest - er wird "Die Orgelbauerin" lauten.

 

Meine jüngste Veröffentlichung ist die Kurzgeschichte Der Einkaufszettel. Sie ist in der aktuellen Nummer der Nürnberger Literaturzeitschrift "Wortlaut" veröffentlicht.  

 

Freuen kann ich mich ferner einen Band mit Kurzgeschichten, die alle aus meiner Feder stammen. Brandneu erschienen ist er beim adakia Verlag in Leipzig; herzlichen Dank an den Verleger (und meinen lieben Kollegen) Mark Jischinski. In der Rubrik Riesling in Nöten finden Sie mehr über dieses Buch. 

 

Wie geht es uns Künstlern in Zeiten von Corona? In seinem großartigen Blog "Literatur outdoors" lässt Walter Pobaschnig, Autor, Fotograf und Blogger aus Wien, Künstler aller Gattungen (auf jeweils 5 Fragen) Rede und Antwort stehen. Es freut mich sehr, dass ich in diesem Reigen auch mit dabei sein darf - herzlichen Dank, lieber Walter! Hier geht es zum

Interview 

 

Immer wichtiger wird es heute für einen Autor, gut vernetzt zu sein. Ich bin Mitglied des Syndikats, des Bundesverbandes junger Autorinnen und Autoren, der mitten in Franken beheimateten "Wortkünstler" und des Kulmbacher Literaturvereins.

Besonders freut mich, dass ich beim Bundesverband junger Autorinnen und Autoren in den Vorstand gewählt wurde und dort jetzt für den Bereich Social Media verantwortlich zeichne.

 

Eben der Jurist in mir. Auch der kommt mir zur Freude nun wieder zu Worte, als Dozent in Workshops "Strafprozessrecht für Autor(inn)en". Auch bei der Criminale darf ich bald einen Vortrag zum "Recht der Untersuchungshaft" halten. Wer das Syndikat kennt, weiß es genau, was für ein Ritterschlag.     

 

Bleibt mir nur die Freude, Ihnen für Ihr Interesse zu danken - denn wie sonst hätten Sie mich in den Weiten des World Wide Web entdeckt? Möge sich auf der Homepage etwas finden, was auch Ihr Herz in Schwingungen versetzt und zum Klingen bringt!

Falls ja, dann nehmen Sie doch mit mir Kontakt auf und besuchen mich auch auf meiner Facebook-Seite:

 

www.facebook.com/MeyerAutorMartin

 

 


Martin Meyer

Schriftsteller und Musiker


© Autorenfoto unten links: Manuela Obermeier

© (Autoren)Fotos Hintergrund & Slideshow: Ulrike Schaller-Scholz-Koenen, Manuela Obermeier und Vera Trescher

 

 

Druckversion | Sitemap
© Martin Meyer