Meine Kurzgeschichten

Spot ein: Kurzgeschichten stellen den Blick scharf – denn sie richten ihn schlaglichtartig auf eine individuelle Figur in einer zugespitzten Situation. Zudem weisen sie, vor allem zwischen den Zeilen, über die Grenzen des Textes hinaus.

Seit jeher gilt mein Augenmerk, neben Romanen und einigen Gedichten, gerade dieser Erzählform.

 

Ihr Interesse ist geweckt? Die folgenden Kurzgeschichten sind im Druck erschienen, und zwar wie folgt:

 

„Benjamins Stall“, in: Der vierte König. Kaufmann-Verlag, Lahr.

 

„Professor Lichtlein“, in: Alles schläft, einsam wacht. Oldigor-Verlag, Rhede.

 

"Riesling in Nöten", in: Literarische Weinlese. Wendepunkt Verlag, Weiden/OPf.

 

"Der Fremde", in: Die Textweber Bamberg. Erich Weiß Verlag, Bamberg.

 

"Mord im Gleistunnel", in: Hessisch-kriminelle Weihnacht. 25 Krimis, 25 Rezepte aus Hessen. Wellhöfer Verlag, Mannheim.

 

"München und viermal die 30", in: Dreißig. Die Anthologie zu 30 Jahren BVjA, Edition BVjA.

 

"Endlich Frühling", in: Wortlaut 24, Zeitschrift für Literatur in Franken, Nürnberg 2018.

 

"Stradivari auf Abwegen", in: Pflegestufe Mord. art & words verlag, Nürnberg.

 

"Das liebe, liebe Geld", in: Wortlaut 25, Zeitschrift für Literatur in Franken, Nürnberg, 2019.

 

"Tödlicher Triathlon", in: Hessen mörderisch genießen. 20 Krimis, 20 Rezepte aus Hessen. Wellhöfer-Verlag, Mannheim.

 

"Der goldene Lorbeerkranz", in: Dürer und die Fratze des Teufels, Wellhöfer-Verlag, Mannheim.

 

"Der Kochkurs" und "Die Büroklammer", in: Bayerisches Hausbuch auf das Jahr 2020, Turmschreiber Verlag, Husum.

 

 

Abschließend sei angemerkt, dass ich grad intensiv an einem kleinen eigenen Band mit meinen Kurzgeschichten arbeite. 

 


Martin Meyer

Schriftsteller und Musiker


© Foto: Ulrike Schaller-Scholz-Koenen